Do

08

Mai

2014

Maltesische Frau vor 5.600 Jahren

Eine virtuelle 3D-Rekonstruktion des Gesichtes einer Frau basierend auf einem der prähistorischen Schädel der im Xagħra Steinkreis gefunden wurde. Photos: Darrin Zammit Lupi ...Frauen machen Geschichte
Eine virtuelle 3D-Rekonstruktion des Gesichtes einer Frau basierend auf einem der prähistorischen Schädel der im Xagħra Steinkreis gefunden wurde. Photos: Darrin Zammit Lupi ...Frauen machen Geschichte

Die Tatsache, dass die meisten der auf Malta gefundenen neolithischen Skulpturen eindeutig weiblichen Geschlechts sind, führte zur Annahme, dass Frauen eine bedeutende Rolle in der Gesellschaft hatten.

 

Während der Endphase der Jungsteinzeit wurden auf Gozo sechs und auf Malta 22 große Tempel errichtet. Die Tempelphase dauerte von etwa 3.800 vuZ bis 2.500 vuZ, also über 1.000 Jahre. Die Tempel wurden von einem Volk errichtet, welches vor etwa 8.000 bis vor 6.000 Jahren vermutlich von Sizilien aus den Archipel erreichte.

 

 

wann? vor 5800 Jahren ................wo? Malta - Europa

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

09

Okt

2013

Enheduanna - erste namentlich bekannte Autorin

En-Hedu-Ana wurde als die wichtigste religiöse Person ihrer Zeit verehrt.

 

Enheduanna ist die älteste namentlich bekannte Autor/in der Geschichte. Sie schrieb die ersten Texte, die einer Person zugeordnet werden können. Sie ist die erste Autorin mit einem Namen, persönlichen Umständen, in ihrer eigenen Entität als Person.

 

Sie war Hohe-Priesterin während der Herrschaft von Sargon von Akkad (Sargon der Große). Während Sargon von Akkad die beiden Stadtstaaten Sumer und Akkad vereinigte und das erste Imperium der Geschichte vom persischen Golf bis zum Mittelmeer eroberte, verschmolz Enheduanna die sumerischen mit den akkadischen Göttern, um dem neuen Reich die benötigte Stabilität zu geben.


hier weiterlesen zu ......The Role of Women in Ancient Sumer

 

INFO RAPID  ENHEDUANNA

wann? 2285–2250 vu Z ................wo? Sumer und Akkad (heute Irak)

mehr lesen 1 Kommentare

So

05

Mai

2013

Sappho

Römische Büste der Sappho, die von einem verlorenen hellenistischen Original im Archäologischen Museum Istanbuls kopiert wurde
Römische Büste der Sappho, die von einem verlorenen hellenistischen Original im Archäologischen Museum Istanbuls kopiert wurde

Sappho  war eine  griechische Dichterin der Antike. Sie gilt als bedeutendste Lyrikerin des klassischen Altertums und gehört zum Kanon der neun Lyriker.

 

Sie lebte in Mytilene auf der Insel Lesbos, einem kulturellen Zentrum des 7. vorchristlichen Jahrhunderts. In ihren Gedichten spielt die erotische Liebe eine wichtige Rolle. 

 

Zwei Jahrhunderte nach ihrem Tod schätzte Platon ihre Lyrik so sehr, dass er Sappho als zehnte Muse bezeichnete.

 

Ihre Lieder sind im Anschluss an ein Scholion zu Martials Epigramm 7,67 seit Domizio Calderino (1474) auf die Liebe Sapphos zu Frauen bezogen worden; von dieser Auffassung schreibt sich die Bezeichnung „lesbische“ oder „sapphische“ Liebe für weibliche Homosexualität her.

 

Die vierzeilige Sapphische Strophe ist nach ihr benannt und geht vermutlich auch auf sie zurück.


wann? zwischen 630 und 612 v. Chr. bis ca. 570 vChr. .............. wo? Lesbos, Mytilene

mehr lesen 0 Kommentare