Themistoclea - Lehrerin von Pythagoras - Priesterin von Delphi

Themistoclea  war eine Priesterin von Delphi, einem bekannten Tempel in Griechenland. Nach den erhaltenen Quellen war sie Pythagoras' Lehrerin, der oft als "Vater der Philosophie" bezeichnet wird.

 

Info Rapid

wann? 6tes Jahrhundert v.u. Z. ................wo? antikes Griechenland

wie?

Man kennt  nur ihren Namen, dass sie Priesterin in Delphi war und die ungefähre Zeit sie lebte. Vermutlich war sie die Pythia: Die Delphischen Priesterin, die für Weissagungen und die zu dieser Zeit für alle wichtigen Handlungen gültigen Orakel verantwortlich war.

 

Diogenes Laërtius (3. Jahrhundert n. Chr.) schreibt in seiner Biographie des Pythagoras in "Leben und Ansichten von bedeutenden Philosophen", dass sie Pythagoras seine moralischen Doktrin lehrte. "Das Leben des Pythagoras - Themistoclea".

 

Er hat diese Information aus zweiter Hand. Er sagt: "Aristoxenus behauptet, dass Pythagoras den größeren Teil seiner ethischen Doktrin von Themistoclea, der Priesterin von Delphi, ableitete"

 

Porphyr (233-305 CE) Porphyr wiederholt diese Behauptung, dass sie die Lehrer des Pythagoras war.

Das Orakel von Delphi .... praktiziert von ca. 1400 v. Chr. bis 362 n. Chr.

Die Priesterin der mystischen Orakel von Delphi, auch als Pythia bekannt, war eine sehr mächtige Figur im antiken Griechenland. Sie vermittelte die Prophezeihungen des großen Gottes  Apollo, dem die Stadt Delphi heilig war. Es gab viele Orakel rund um Griechenland, aber das Orakel von Delphi war das berühmteste, weil man sagte, sie sei von Apollo selbst gewählt worden. Der Legende nach konnte das Orakel keine klaren Antworten geben, es war nur ein Gemurmel oder in seltsamen Rätseln gesprochen. Die Pythia fiel mit Hilfe von speziellen Praktiken und Ethylen-Gas das aus der Erde kam, in Trance und hat dann die Zukunft vorhergesagt. Die Griechen reisten von weither an um eine Beratung des Orakels von Delphi zu bekommen. Keine wichtige Entscheidung wurde ohne das Orakel getroffen. Ab dem Jahr 1400 v. Chr., haben die Pythia und ihre seltsamen Gewohnheiten die Menschen mit den Oraklen bezaubert.

 

Pythagoras

Die Griechen kannten Pythagoras als den "Vater der Philosophie." Er lehrte ein System der Naturwissenschaften, Mathematik und Ethik, die zutiefst das westliche Denken beeinflusst hat. 

 

Pythagoras wurde als einer der sieben Weisen (Weisen oder Sophisten), von Griechenland benannt.

Weitere Informationen: Bücher, Filme, Hörbuch, etc.


  1. Jump up
    ^
     Mary Ellen Waithe, Ancient women philosophers, 600 B.C.–500 A.D., p. 11
  2. Jump up^ Diogenes Laertius, Lives of Eminent Philosophers
  3. Jump up^ Gilles Ménage, (1984), The history of women philosophers, page 48. University Press of America. "The person who is referred to as Themistoclea in Laertius and Theoclea in Suidas, Porphyry calls Aristoclea."
  4. Jump up^ Porphyry, Life of Pythagoras

Kommentar schreiben

Kommentare: 0